Was macht eigentlich...?

Das Jugendamt

Problemlöser und Helfer in der Not

Eine Frau spricht mit zwei JugendlichenGemeinsam die Probleme besprechenKNA

In jeder größeren Stadt gibt es ein Jugendamt. Schau im Internet, welches für Deinen Wohnort zuständig ist. Bei ernsten Problemen in der Schule, zu Hause oder anderswo kannst Du alleine, aber auch zusammen mit Deinen Eltern, dort Hilfe suchen. Die Mitarbeiter des Jugendamts unterliegen der Schweigepflicht, dürfen also ohne Dein Einverständnis nichts weitergeben.

Wie bekomme ich Hilfe?

Gemeinsam mit Trägern wie der Caritas haben die Jugendämter viele Beratungsangebote. So kannst Du Dir sicher sein, für jedes Problem einen Ansprechpartner zu finden. In einigen Orten gibt es beim Jugendamt auch Beratungen für Opfer sexuellen Missbrauchs, für schwangere Teenager oder für Schulabbrecher. Hat das Jugendamt selbst kein Hilfsangebot, gibt es Dir eine Adresse, wo Du Dich hinwenden kannst.

Wie arbeitet das Jugendamt?

Für Probleme wie Vernachlässigung, Überforderung oder Gewalt, ist in der Regel der "Allgemeine Soziale Dienst" im Jugendamt zuständig. Dort kannst Du mit Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern über Deine Probleme reden, die mit Dir nach einer passenden Lösung suchen. Vielleicht hilft Dir eine Hausaufgabenbetreuung oder Du brauchst einen Ort, wo Du wohnen kannst, weil Du es daheim nicht mehr aushältst. Das Jugendamt will keine Familien ohne Grund auseinanderreißen. Gibt es Probleme zu Hause, versucht man diese erst durch regelmäßige Betreuung und Besuche von Sozialarbeitern in den Griff zu bekommen. Es wird miteinander geredet und jeder kann lernen, Streit auf eine andere Art und Weise zu lösen.
Du kannst über das Amt auch Bildungs- oder Freizeitangebote finden. Wenn Dich jemand einer Straftat bezichtigt, stellt Dir das Amt die "Jugendgerichtshilfe" zur Seite.

Was ist bei Gewalt in der Familie?

Bei Straftaten muss das Jugendamt einschreiten, zum Beispiel wenn Du sexuell missbraucht, regelmäßig verprügelt oder anders misshandelt wurdest. Wenn es keinen anderen Weg gibt, kann es Dich aus Deiner Familie holen. Es kann die Tat bei der Polizei zur Anzeige bringen. Diese nimmt ein Verfahren gegen die Gewalttäter auf. Allerdings werden Du und Deine Familie auch weiterhin vom Jugendamt betreut. Wichtig ist, euch zu schützen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden die Maßnahmen mit Dir besprechen und Deine Meinung dazu hören. Für Dich ist wichtig: Gewalt musst Du niemals akzeptieren, das Jugendamt kann Dir dabei helfen. 

Links

Gut zu wissen

Angebote der Caritas

Beratung für Kinder und Jugendliche

Gut zu wissen

Online-Beratung

Links für Ratsuchende

Gut zu wissen

Frühe Verantwortung

Braucht mich meine Familie zu sehr?

Gut zu wissen

Illegal in Deutschland

Leben in der Schattenwelt