Bei Unsicherheit

Gruppentraining sozialer Kompetenz

Andere Altersgruppen können nach Absprache teilnehmen. Doch es wird auf eine
altershomogene Zusammensetzung der Gruppen geachtet. Mit Hilfe unterschiedlicher Materialien - zum Beispiel Geschichten und Filmszenen - werden schwierige soziale Situationen herausgegriffen. Anschließend werden sie mit den Kindern altersentsprechend bearbeitet. Diese erhalten in der Gruppe die Möglichkeit, sich spielerisch mit den Themen

  • Erfolg und Misserfolg in sozialen Situationen sowie
  • Selbstwertgefühl und Selbstwahrnehmung

auseinanderzusetzen. Sie können bereits vorhandene Fähigkeiten zeigen. Und sie lernen, wie sie

  • eigene Gefühle wahrnehmen und ausdrücken,
  • eigene Meinungen und Bedürfnisse äußern,
  • Kritik annehmen oder
  • Kontakt zu anderen Personen aufnehmen können.

Bei diesem Gruppenangebot ist die Arbeit mit den Eltern und deren Einbindung als
Unterstützung für das Kind unerlässlich. Denn die Kinder können die Trainingsinhalte nicht alleine auf ihren eigenen Alltag übertragen. Auch sind sie nicht in der Lage, alleine Ängste und Hemmungen zu überwinden. Daher werden im Zuge der Gruppe mehrere Termine für die
Eltern stattfinden, in denen Unterstützungsmöglichkeiten erarbeitet werden sollen.

Inhalte des Angebotes

  • Vorgespräch mit Eltern und Kind
  • acht bis zehn Gruppenstunden (Dauer jeweils 1,5 Stunden) im wöchentlichen Rhythmus
  • Informationsabend für die Eltern
  • ein individueller Elterntermin, eventuell auch zwei Termine
  • Abschlussgespräch mit Eltern und Kind